Stammdatenverzeichnis
Mit der von Westernacher Solutions entwickelten Lösung des Stammdatenverzeichnisses ist es möglich, alle personenbezogenen Daten derjenigen Personen, mit der eine Geschäftsbeziehung besteht, zu verwalten. Dies umfasst neben der Stammdaten natürlicher und juristischer Personen auch das Management abhängiger Daten wie Kontaktdaten, Bankverbindungen oder auch Nutzerprofile. Die Daten können dabei sowohl durch zentrale Erfasser als auch durch Nutzer selbst verwaltet werden („Self Service“). Zudem können die Stammdaten durch die Fachanwendungen ebenfalls ausgelesen und aktualisiert werden.

Zur Unterstützung dieser Anwendungsszenarien ist das Stammdatenverzeichnis mit einem Identity-und Autorisierungswerkzeug verzahnt, so dass auch ein komplexes und feingranulares Berechtigungsmanagement möglich ist. Dieses ist darüber hinaus zusammen mit externen Identity-Providern einsetzbar, die wiederum auf die im Stammdatenmanagement hinterlegten Daten zugreifen und sie in ihrem eigenen Zuständigkeitsbereich veröffentlichen können. Stammdatenverwaltung, Berechtigungsmanagement und Identity-Management können so zu einem zentralen und homogenen Baustein der gesamten Applikationslandschaft werden.

Um diese Szenario realisieren zu können, ist die Lösung auf Basis einer service-orientierten Architektur erstellt worden. Hierüber werden alle Schnittstellen bereitgestellt, die durch die Fachanwendungen genutzt werden können.

Mit der von Westernacher Solutions entwickelten Lösung des Stammdatenverzeichnisses ist es möglich, alle personenbezogenen Daten derjenigen Personen, mit der eine Geschäftsbeziehung besteht, zu verwalten. Dies umfasst neben der Stammdaten natürlicher und juristischer Personenauch das Management abhängiger Daten wie Kontaktdaten, Bankverbindungen oder auch Nutzerprofile. Die Daten können dabei sowohl durch zentrale Erfasser als auch durch Nutzer selbst verwaltet werden („Self Service“). Zudem können die Stammdaten durch die Fachanwendungen ebenfalls ausgelesen und aktualisiert werden.

Zur Unterstützung dieser Anwendungsszenarien ist das Stammdatenverzeichnis mit einem Identity-und Autorisierungswerkzeug verzahnt, so dass auch ein komplexes und feingranulares Berechtigungsmanagement möglich ist. Dieses ist darüber hinaus zusammen mit externen Identity-Providern einsetzbar, die wiederum auf die im Stammdatenmanagement hinterlegten Daten zugreifen und sie in ihrem eigenen Zuständigkeitsbereich veröffentlichen können. StammdatenverwaltungBerechtigungsmanagement und Identity-Management können so zu einem zentralen und homogenen Baustein der gesamten Applikationslandschaft werden.

Um diese Szenario realisieren zu können, ist die Lösung auf Basis einer service-orientierten Architektur erstellt worden. Hierüber werden alle Schnittstellen bereitgestellt, die durch die Fachanwendungen genutzt werden können.