Computergestützte Textanalyse in der E-Akte

Mit der Einführung des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs (beA) erhöht sich die Anforderung für die Verfahrensbeteiligten, aus den elektronisch ausgetauschten Dokumenten Metadaten und Verfahrensdaten zu gewinnen. Da diese Daten oftmals nicht strukturiert vorliegen, bietet Westernacher Solutions Lösungen an, um solche Daten mit Methoden der computergestützten Textanalyse aus den ausgetauschten Dokumenten zu gewinnen und der elektronischen Weiterverarbeitung zu Verfügung zu stellen.

Mit Methoden des Textminings und der computergestützten Textanalyse ist es heute möglich, strukturierte Daten aus juristischen Schriftsätzen zu gewinnen. Beispielsweise können Beteiligtendaten, Angaben zum Verfahren usw. ermittelt und einer elektronischen Weiterverarbeitung in der Akte, der eigenen Suchmaschine oder dem Vorgangsbearbeitungssystem zur Weiterverarbeitung übergeben werden. Da die manuelle Erfassung reduziert wird, können die dokumentenorientierten Arbeitsabläufe schneller, zuverlässiger und kostengünstiger umgesetzt werden.

Computergestützte Textanalyse in der E-Akte

Auf einen Blick – Bausteine | Funktionen

  • Automatisierte Erzeugung von strukturierten Informationen aus unstrukturierten Schriftstücken
  • Kuratiertes maschinelles lernen zur Optimierung auf fachspezifisches Datenmaterial
  • Erzeugung von Informationen zur Dokumentensteuerung
  • Deutliche Verbesserung der Datenqualität

  • Erzeugung von Metadaten für die Suche und Ablage
  • Automatisierungsgrad mit Hilfe des integrierten Vorschlagswesens einfach konfigurierbar
  • Einsparpotentiale durch semi-automatische Erschließung von natürlich sprachlichen Textinformationen und deren Weiterverarbeitung
  • Offene Schnittstellen ermöglichen Einbindung in Bestandssysteme

Schema | Verarbeitung nachtürlich sprachlicher Informationen

Verarbeitung natürlich sprachlicher Informationen

Durch die Verarbeitung natürlich sprachlicher Informationen, kann die Übernahme von Schriftstücken mit nur minimalem manuellem Aufwand erfolgen. Die Integration in die Verfahrensakte ermöglicht eine effiziente Weiterverarbeitung der erzeugten Informationen, wobei durch die maschinelle Verarbeitung ein sehr hohes Maß an Erfassungsqualität unddamit Prozesssicherheit erreicht wird.